Archiv: Aktiv im Urlaub

Indien zieht immer wieder die Menschen in seinen Bann. Das Land ist voller Exotik und hat viele traumhafte Reiseziele zu bieten. Indien hat jede Menge an Kultur und Sehenswürdigkeiten, dafür ist es aber ein Land in dem man keinen Badeurlaub verbringt. Allerdings sollte man die Reise nach Indien schon vor dem Antritt gründlich planen.

Die besten Übernachtungsmöglichkeiten außerhalb der klassischen Hotels

Natürlich kann man in Indien in einem Hotel übernachten, aber wer etwas mehr Abwechslung mag kann natürlich auch eine Alternative nutzen. So gibt es zum Beispiel Feriensiedlungen mit kleinen, typisch indisch eingerichteten Bungalows. Dort ist man unabhängig und kann trotzdem das pure Indien genießen. Wer gern Wandern möchte, dem bieten sich zum Beispiel Campingplätze zur Übernachtung an. Man kann so ganz idyllisch in einem Zelt schlafen und trotzdem befindet man sich direkt mitten in der unberührten Natur. Und wer gern einmal wie in 1001 Nacht schlafen möchte, dem bietet sich ein Hotel direkt in einem Marmorpalast in Udaipur an. Die Zimmer sind luxuriös und man fühlt sich hier, als wäre man beim Maharadscha persönlich zu Gast.

Die schönsten Ausflugsziele in Indien

Ein ganz besonderes Ausflugsziel ist Mumbai, das ehemalige Bombay. Diese Stadt sollte man auf einer Indienreise unbedingt besuchen. Es ist die größte Stadt des Landes und nirgends sind die Gegensätze so groß wie hier. Die Ärmsten leben hier direkt neben dem unerschwinglichen Luxus der Reichen. Allein hier werden 12 verschiedene Sprachen gesprochen und die unterschiedlichsten Religionen leben hier zusammen. Auch die berühmten Bollywood-Filme werden hier gedreht.
Die Stadt Udaipur ist die vielleicht romantischste Stadt in Indien. Hier gibt es eine Menge Paläste, die in verträumten Rosa- und Grautönen leuchten.
Ein Weiterer Geheimtipp ist die Stadt Darjeeling. Die wunderschöne hügelige Landschaft am Rande des Himalajas ist fast ausschließlich von Teeplantagen durchzogen. Die Natur ist hier noch unverbraucht und unberührt.
Auch die Stadt Agra mit dem berühmten Taj Mahal sollte man unbedingt besuchen. Am schönsten wirkt es im Licht der aufgehenden oder der untergehenden Sonne. Außerdem ist die Stadt für ihr großes Angebot an Edelsteinen sehr bekannt.
Bodhgaya ist eine der heiligsten Pilgerstätten der Buddhisten. In dem ansonsten eher kleinen und unbedeutenden Dorf steht auch eine riesige Buddha Statue.

In der Wintersaison 2011 reisten rund 34,6 Millionen Touristen nach Österreich, um da einen wunderschönen Skiurlaub zu machen. Dieses Land bietet eine große Auswahl an Freizeitbeschäftigungen und ist nicht grundlos, der europäische König des Winterurlaubs. Aber nur für Winterurlauber?

Skiurlaub in Österreich = Urlaub in Ischgl

Besonders ist Ischgl, früher ein abgeschnittenes Bergarbeiterdorf, heute eine Tourismus Hochburg schlecht hin, zu erwähnen. Der Ort ist leicht zu erreichen und bietet ganzjährig ein buntes Programm für jung und alt. Der Spagat zwischen Party und Wellness Stätte gelingt der Stadt beispiellos. Mit einem bunten Angebot an Partys, Museen und Sportstätten ist Ischgl ein perfekter Ansatz, für jeden der abwechslungsreiche Ferien sucht. Im Sommer gibt es Angebote wie Wandern und Mountainbiking, während der Winter natürlich vor allem mit einer riesigen Auswahl an verschiedenen Wintersportmöglichkeiten aufwartet.

Übernachten mit Blick auf die Berge

Die Hotels in Ischgl sind zahlreich und präsentieren sich mit besonderen Angeboten für jeden. Eine Wellnessoase, Angebote für Motorradfahrer und Berghütten. Ein Hotel in Ischgl ist schnell zu finden und zu modernen Zeiten des Internets, leicht zu buchen.
Die Stadt in Tirol liegt nah an verschiedenen Ausflugszielen. Zollfreies Shoppen in Samnaun, in der Schweiz, bestaunen der Kristallwelten von Swarovski oder das erkunden der Bergbautradition in Schwaz sind nur ein paar der Möglichkeiten, in Ischgl einen spannenden und zugleich erholsamen Urlaub zu erleben.

Nicht nur ein Skiurlaub ist in Österreich möglich, sondern auch Sommerferien lassen sich problemlos in diesem Land planen. Österreich und vor allem Ischgl, bieten im Sommer und im Winter ein unvergessliches Erlebnis.

von hobbs_luton via Flickr

Nicht jeder steht auf den typischen Strandurlaub, andere wollen einfach mal eine Abwechslung oder sind im Urlaub gerne aktiv und erkunden die Natur. Eine Möglichkeit so einen Urlaub zu erleben ist eine Wandertour durch Schottland, während der man die Highlands, Lowlands und Seen bewundern und auf sich wirken lassen kann. Es gibt Angebote mit geführten Wanderungen durch die Schottischen Highlands. Je nachdem, wie fit man ist bzw. wie stark man sich anstrengen möchte, kann man stärker beanspruchende Wanderreisen oder weniger anstrengende Buchen. Doch auch Klettern, Angeln und Bootstouren sind in Schottland möglich. Das Klima in Schottland ist gemäßigt, mit Regen muss jedoch gerechnet werden. Die beste Reisezeit ist wahrscheinlich von Juni bis August, wobei dies auch die Hauptreisezeit ist. Wer nicht in der Hauptreisezeit fahren möchte, der sollte im Frühling fahren.
Die wilde Schönheit der Natur Schottlands ist bekannt und durchdrungen von zahlreichen Mythen und Legenden. Schottlands berühmteste Legende ist wahrscheinlich  „Nessi“ das Monster aus dem See Loch Ness.
Doch Schottland ist nicht nur bekannt für seine Mythen und Legenden, sondern auch für seinen Whiskey, seine Clans und spätestens seit „Braveheart“ auch für seine Geschichte. Doch vielen ist auch Maria Stuart oder Shakespeares Macbeth ein Begriff. Schottland ist der Drehort  einiger Filme.

Bei einer Reise nach Schottland, sollte man in jedem Fall den Loch Lomond besuchen, der für Golfer sicherlich ein Begriff ist, aber auch Edinburgh ist mit Edinburgh Castle in jedem Fall einen Besuch wert.

Skier

Wer einen unvergesslichen Skiurlaub erleben möchte, der braucht meist gar nicht in die Ferne schweifen. Deutschland bietet im schneereichen Winter zahlreiche Gebiete, die Skiurlauber glücklich machen. So etwa zählen zu den besonders schönen Gebieten Deutschland unter anderem der Bayerische Wald, die Alpen, der Schwarzwald, der Harz und auch das Fichtelgebirge.

Unterkünfte und kulinarische Highlights für jeden Geschmack

Auf weite Kilometer erstrecken sich die Langlaufgebiete und ziehen routinierte Skifahrer und auch ambitionierte Skineulinge in ihren Bann. Ob man nun ein wenig Abenteuer sucht, oder nach Herzenslust seiner neuen Leidenschaft frönen möchte, in deutschen Skigebieten ist man bestens aufgehoben. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel lässt sich zudem die passende Unterkunft finden. Ob in exklusiven Hotels, gemütlichen Pensionen, Ferienhäusern oder Ferienwohnungen, für Jeden ist stets das Richtige dabei. Auch Gruppen werden sich freuen können, stehen doch zahlreiche Skihütten in unterschiedlichen Größen bereit. Auch die Verpflegung kann sich in deutschen Skigebieten sehen lassen. Regionale und traditionelle Gerichte werden hier frisch und lecker und mit viel Liebe zum Detail zubereitet. Genau das richtige also, um sich nach einem anstrengenden aber schönen Skitag mit kulinarischen Genüssen zu verwöhnen.

Natur und Apres Ski – für Jeden ist gesorgt

Ein besonders bekanntes und beliebtes Reiseziel für Winter- und Skiurlauber ist Garmisch Partenkirchen, nicht nur weil hier das jährliche Neujahrsspringen stattfindet, sondern auch, weil Garmisch Partenkirchen viel Erholung und Abenteuer für Augen und Seele bietet und mit seinem fantastischen Skigebiet glänzen kann. Ein besonderer Vorteil deutscher Skigebiete ist sicherlich, dass der Skipass in vielen Fällen bereits im Urlaubspreis inbegriffen ist. Viele Skigebiete, wie etwa der Harz oder der Schwarzwald begeistern nicht nur Jahr für Jahr Skifahrer mit ihren tollen Pisten, sondern bieten zudem auch viel Natur und wunderschöne Sehenswürdigkeiten der Region. Apres Ski-Freunde werden an deutschen Skigebieten sicherlich ebenso ihre Freude haben, wie der ruheliebende Winterwanderer, da die Auswahl an Spaß- und Abenteuerangeboten sowie Entspannungs- und Erholungsmöglichkeiten riesengroß ist. Bei so viel Aktion und Angebot ist für alle Freunde und jedes Familienmitglied stets etwas mit dabei, sodass niemand in deutschen Skigebieten auf der Piste bleiben muss.

Skiers on mountain

Mitten in den Pyrenäen, zwischen Spanien und Frankreich gelegen, befindet sich der unabhängige Kleinstaat Andorra. Hier tobt bis in den April hinein, die Wintersportsaison. Skifahrer, Snowboarder und Schneewanderer haben in dieser Zeit wieder einen riesengroßen Spaß mit 65 Gipfeln mit über 2000 Metern Höhe.

Schneespaß in 3000 Metern Höhe

Ein wichtiges Skigebiet, wenn nicht sogar das wichtigste Skigebiet von Andorra, ist das sogenannte Grandvalira und den dazugehörigen Orten Canillo, El Tarter, Encamp, Soldeu, Grau Roig und Pas de la Casa. Obwohl Andorras offizielle Amtssprache Katalanisch ist, kommt man mit Französiche und Englisch immer und jederzeit problemlos weiter. Zu den größten Skigebieten des Landes zählt mit dem Grandvalira, auch das Nordtal Vallnord, insgesamt also umfassen die Gebiete fast 300 Kilometer Pisten, und bieten auf mehr als 170 Streckenführungen, alle Schwierigkeitsgrade. Mit Kabinen und Sesselliften gelangen Skifahrer und Snowboarder problemlos auf knapp 3000 Metern Höhe. Langläufer und Schneewanderer können sich in den Skieinrichtungen des Rabassa, oberhalb von Sant Julia de Loria, ganz und gar wohl fühlen.

Familiär oder abenteuerlich – Andorra bietet Abwechslung

Dank der kompakten Größe des Zwergstaates Andorra sind die drei Gebiete Rabassa, Vallnord und Grandvalira schnell zu erreichen. Wer neben dem Skispaß auch ein wenig entspannen möchte, der kann das ganz einfach in einem der vielen hochwertigen und exklusiven Spas und Wellnesshotels der Regionen. Selbstverständlich mit einem reichhaltigen Angebot an erstklassigen Beautyanwendungen, die die Seele zur Ruhe kommen lassen sollen. Und wenn man so möchte, auch die beanspruchten Skifahrermuskeln lockern. Doch auch günstige und lauschige Unterkünfte sind im Kleinstaat zu ergattern. Und ganz nebenbei besteht so die Möglichkeit ein wenig mehr von Land, Leuten und der traditionellen Architektur, also dem Holzhausstil, zu erleben. Alles in Allem bietet Andorra als Skigebiet alles was das Winterherz begehrt. Ob es nun eher familiär sein soll, und dem Rabassa entgegen kommt, oder ob Trubel und Heiterkeit den Skiurlaub bestimmen sollen, und so Grandvalira das Zielgebiet ist. Jedem Winterfan steht in Andorra ein wahrlich abwechslungsreicher Urlaub bevor, der mit tollen Pisten punkten kann.