Archiv: Allgemein

CC (BY-2.0) by samilubinetzki via flickr.com

Der Hochsommer verabschiedet sich mit jedem Tag mehr und macht Platz für einen wunderschönen Altweibersommer. An diesem sind die frühen Morgenstunden und die Nächte zwar bereits etwas kühler, als man dies aus den Sommermonaten gewöhnt ist. Jed9och verwöhnt uns die Somme während des Tages mit ihren warmen Strahlen und lässt das sich langsam einfärbende Laub der Bäume in den tollsten Farben erstrahlen. Warum diese Zeit nicht nutzen, um noch einmal mit der Yacht einen Ausflug zu machen.

Die letzten schönen Tage auf der Yacht verbringen
Yachtbesitzer fiebern jedes Jahr aufs Neue der Zeit entgegen, an der sie ihre guten Stücke zu Wasser lassen können und die ersten Ausflüge den Tag verschönern. Viel zu schnell ist dann die Zeit auch wieder vorbei und die Yachten müssen wieder winterfest gemacht werden.

Warum dann nicht die letzten schönen Tage des Jahres nutzen und während des Altweibersommers auf der Yacht die Sonne und die lauen Temperaturen genießen. Und so kann man mit der Yacht Ausflüge unternehmen oder einfach am Bootssteg ankern und dort die Ruhe und das schöne Wetter genießen.

Das richtige Zubehör

Obwohl die Sonne während des Altweibersommers ihr Bestes gibt, sind die Temperaturen nicht mehr ganz so hoch, wie wir dies aus der vorangegangenen Jahreszeit kennen. Deshalb ist es wichtig, dass man das passende Bootszubehör hat, um auch den kühleren Temperaturen trotzen zu können. So lohnt es sich, in eine Heizung zu investieren, die den Innenraum der Yacht im Notfall etwas erwärmt. Doch es gibt noch mehr hochwertiges Bootszubehör, dass nicht fehlen darf. So sind kuschelige Decken unerlässlich. Um ein wenig Gemütlichkeit an Bord zaubern zu können, können zudem auch Windlichter oder Lichterketten zum Einsatz kommen. Und für die ganz großen Romantiker darf kuschelige Musik nicht fehlen.

Der Altweibersommer mit seinen schönen Tagen

Die Yachtsaison muss nicht unbedingt mit dem Beginn des kalendarischen Herbstanfanges enden. Vielmehr kann man auch den Altweibersommer dazu nutzen, um noch einmal ein paar gemütliche und besinnliche Tage auf der geliebten Jacht zu verbringen. Mit dem passenden Zubehör und den Accessoires für ein gemütliches Ambiente ist dies nämlich ohne weiteres möglich.

 

Urlaub ist am schönsten, wenn die gesamte Familie mit von der Partie ist, dies schließt auch den Familienhund mit ein. Reisen mit der kompletten Familie spart nicht nur an den Betreuungskosten für die Tiere, es macht den Urlaub in dem sicheren Wissen, dass die Liebsten sicher und behütet sind, erst richtig entspannend. In den vergangenen Jahren war Urlaub mit Hund noch relativ schwierig zu organisieren und gewissermaßen hart umzusetzen. Allerdings haben sich die Umstände haustierfreundlicher und vor allem hundefreundlicher entwickelt. Selbst das Fliegen mit Hunden und lange Reisen ins ferne Ausland können mit etwas organisatorischer Arbeit leicht erfolgen.

Mitunter ist der Urlaub mit dem Hund nun einfacher zu bewerkstelligen, da der EU-Heimtierausweis so manchen Papierkram vereinfacht. Dieser funktioniert gewissermaßen wie eine Mischung aus Personalausweis und Impfausweis. In dem blauen Büchlein sind Name, Herkunftsland, Identifikationsnummer sowie Impfungen, Chipnummer, Geburtsdatum, Alter, Geschlecht und Rasse des Haustieres vermerkt. Dementsprechend sind alle relevanten Informationen über das Tier schnell einsehbar, und selbst wenn es im Urlaub zu einem Unfall oder Krankheitsfall kommen sollte, sind alle wichtigen Informationen einsehbar.

Die Möglichkeit von Unfällen und Krankheitsfällen während der Ferien mit Hund wirft wiederum ein anderes Thema auf, den Versicherungsschutz für das Ausland. Die Haftpflichtversicherung sollte auch im Ausland gültig sein, ansonsten ist es ratsam, eine Auslandshaftpflichtversicherung abzuschließen. Schließlich kann im Urlaub genauso wie zu Hause etwas Unverhofftes passieren, das immense Kosten nach sich zieht.

Was die Urlaubsunterkunft angeht, empfehlen sich insbesondere Ferienhäuser und Ferienwohnung für Reisende mit Hund, da diese ausreichenden Platz bieten und meist für tierische Mitreisende nichts extra gezahlt werden muss. Die Eigentümer der tierfreundlichen Ferienunterkünfte sind in vielen Fällen selbst Hundebesitzer und freuen sich, Haustiere willkommen zu heißen.

Abgesehen davon sollte bei Ferien mit Hund auch ein etwas Gepäck für diesen mitgenommen werden. Neben Leine und Halsband sollte auch ein herkömmlicher Druckverband mit von der Partie sein, denn auch Hunde können sich im Urlaub leicht verletzen. Falls die Reise mit einem Auto angetreten werden soll, dürfen Wasser und Snacks für den Vierbeiner nicht vergessen werden. Falls der Hund ein spezielles Futter benötigt ist es in der Regel am besten, wenn eine ausreichende Menge von diesem in den Urlaub mit Hund mitgenommen wird, spezielles Hundefutter ist nicht überall erhältlich.

Wie wir alle wissen, ist es total out, seine Wohnung, im speziellen das Wohnzimmer mit Möbeln und allerhand Dekorationsstücken voll zu räumen. Klare Linien sind zu bevorzugen, und liegen eindeutig im Trend. Da kommt es gerade recht, dass es jetzt Wandtattoos in vielen Variationen und Größen gibt. Wenn wenig Mobiliar und Nippes in einem weiß gestrichenen Raum sind, dann wirkt dieser Raum schnell kalt und kahl. Eine leere Wand mit einem dieser Skyline Wandtattoos zu gestalten, ist daher eine hervorragende Alternative. Das Wohnzimmer wirkt dadurch nicht vollgepackt, sondern erhält eine stilvolle Dekoration. Angenehmer Nebeneffekt, solche Wandtattoos „möbeln“ einen Raum auf (wie dies sonst Püppchen oder Vasen tun), das Abstauben fällt aber weg.

Fremde Kulturen im eigenen Zuhause
Wer es gerne geselliger hat, sucht sich Wandtattoos mit Menschen Motiven aus. Es ist immer jemand anwesend, ohne die Privatsphäre zu stören. Hier gibt es ebenfalls zahlreiche Wahlmöglichkeiten. Menschen aus anderen Kulturen werden wegen der Gegensätze zur eigenen Kultur genommen. Wandtattoos mit Menschen Motiven zeigen häufig auch Naturvölker, die ob ihrer besonderen Traditionen, Kleidung oder Rituale interessant sind. Bewohner unserer Regionen finden dies faszinierend und sind davon beeindruckt. Zur Belebung einer Bauernstube hat man schon Wandbilder von Leuten in ihrer Tracht gesehen. Es sind viele Möglichkeiten denkbar und machbar.

Natürlich ist ein Mix aus Wandtattoos auch in Betracht zu ziehen. Dies ist sicherlich eine Frage des Geschmacks, aber durchaus vorstellbar. Da die Wandtattoos auch mit eigenen Motiven, von eigenen Fotos hergestellt werden können, ist es im Bereich des Möglichen, sein Ebenbild vor Skyline Wandtattoos von Dubai oder Manhattan zu stellen. Solchen eigenen Kreationen aus verschiedenen Wandtattoos sind kaum Grenzen gesetzt. Man muss sich nur darüber trauen, und seinen künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen. So ist die moderne Gestaltung auch für Menschen, die nicht Innenarchitektur studiert haben, denkbar. Wandtattoos ermöglichen es, die eigenen vier Wände kreativ, individuell und modern zu dekorieren.

Das mobile Internet und Smartphones hat unseren Alltag verändert und ist mittlerweile ein unabdingbares Werkzeug, welches uns mittlerweile im Urlaub ebenfalls begleitet. Ob bei der Suche nach Sehenswürdigkeiten oder auch um die E-Mails im Urlaub zu checken, dank der richtigen Tarife ist mobiles Internet kein teurer Spaß. Dabei sollten allerdings rechtzeitig die richtigen Tarifoptionen gebucht werden.

Tarifoptionen im Ausland unbedingt notwendig

Bei einem Aufenthalt im Ausland sollte unbedingt eine Tarifoption mit Inklusivvolumen gebucht werden. Empfehlenswert ist es, nach den Mindestlaufzeiten bei den Mobilfunkanbietern zu schauen. Teilweise sind lange Mindestvertragslaufzeiten bei den Optionen mit Inklusive, sodass Sie den Tarif, obwohl Sie Ihn nicht nutzen, jeden Monat bezahlen müssen. Bei kleineren Anbietern sind die Tarife oftmals monatlich dazu- und abbestellbar. So ist es kein Problem, auch für die Ferien einen passenden Tarif zu buchen und nach den Ferien wieder abzubestellen. Das Inklusivvolumen ist bei Tarifen für das Ausland oftmals erheblich niedriger als das bei dem mobilen Internet im eigenen Land. Ohne die Tarifoption wird es jedoch im Ausland sehr teuer das Internet auf dem Smartphone oder Tablet zu nutzen.

Achtung: Nicht in jedem Land funktionieren die Optionen

Ob eine Tarifoption in einem Land verfügbar ist, hängt von der Vertragslage des Landes beziehungsweise eines Anbieters mit einem heimischen Anbieter ab. Auf der Internetseite des Mobilfunkanbieters sowie an den Servicehotlines bekommen Sie dementsprechende Informationen. In vielen Ländern sind die Vertragsverhältnisse mittlerweile geklärt. Besonders exotische Länder haben hier aber noch Nachholbedarf. Sollten Sie in eines dieser Länder fahren ist es empfehlenswert, die Internetverbindung auf dem Smartphone oder Tablet zu deaktivieren um sich böse Überraschungen zu ersparen. In vielen Fällen gibt es aber örtliches WLAN, welches meist gegen eine kleine Gebühr unbegrenzt oder auf Stundenbasis genutzt werden kann. Durch die verschiedenen gebotenen Optionen ist es möglich, sich auch im Ausland günstig im Internet zu bewegen. Auch wenn natürlich das Volumen nicht derart groß ist, mittlerweile lässt sich das Internet auch mobil günstig nutzen.

Weitere Hinweise und Informationen zum Thema mobiles Internet erhalten Sie unter www.mobiles-internet-flatrates.de.

Viele Menschen reisen sehr gerne. So möchte man die Welt und neue Menschen kennenlernen. Ein Problem, was dabei entsteht, sind häufig hohe Übernachtungs- und Hotelkosten. Gerade jüngere Menschen, die noch studieren oder sich in der Ausbildung befinden, leiden unter den hohen Reisekosten.
Um den teuren Übernachtungen entgegenzuwirken, gibt es seit rund 10 Jahren einen ganz besonderen Internetservice. Dieser wird als Couchsurfing bezeichnet. Das Prinzip, welches hinter diesem Angebot steckt, ist verblüffend einfach: Man überlässt jemanden, der sich gerade in der eigenen Stadt befindet, seine Couch zum Übernachten. Ist man selber einmal unterwegs, so kann man auch das Couchsurfing als Mitglied der Plattform in Anspruch nehmen.
Die folgenden Anmerkungen stellen einen kleinen “Ratgeber Couchsurfing” dar.
Wer beim Couchsurfing mitmachen möchte, der muss sich auf der entsprechenden Internetseite anmelden. Es wird dann eine Gebühr verlangt, die man per Kreditkarte zahlen muss. Die Höhe der Gebühr variiert nach der Stadt, in der man lebt. Durch die Kreditkartenabbuchung findet eine erste Identitätsüberprüfung statt.
Danach muss man ein eigenes Profil anlegen. Je mehr Informationen man über sich preis gibt, desto vertrauenswürdiger erscheint man einem potenziellen Couchsurfer. Wer also das Portal Couchsurfing benutzt, der sollte nur dann bei einer Person übernachten, die ein sehr vertrauenswürdiges Profil hat.
Daneben gibt es auch eine Liste von Referenzen und Leuten, die bereits bei einer bestimmten Person übernachtet haben. Auch diese Referenzen sollte man gründlich studieren. Verfügt jemand über gute Referenzen, so ist dies auch ein gutes Zeichen, dass diese Person Gäste gut beherbergt.
Daneben gibt es auch noch ein Bürgersystem. Mitglieder bei Couchsurfing bürgen dabei für die Zuverlässigkeit einer anderen Person. Verfügt jemand über solche Bürgen, so macht dies ein Profil noch vertrauenswürdiger. Allerdings ist fraglich, wie rechtsverbindlich eine solche Bürgschaft ist. Bürgen bei Couchsurfing ist eher eine Art zusätzliche Empfehlung einer Person.
Bedenkt man diese drei Kriterien, so wird man beim Couchsurfing die richtige Übernachtungsmöglichkeit in der Regel finden.