Archiv: Günstiger Urlaub

Die Türkei erfreut sich als Reiseland, besonders in Deutschland, großer Beliebtheit. Dies liegt vor allen Dingen daran, dass das Land für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Touristen, die vor allem Erholung am Strand suchen, finden insbesondere in der Gegend um Antalya und an der türkischen Ägäis beste Möglichkeiten. Der kulturgeschichtliche interessierte Reisende wird von den Ausgrabungsstätten von Troja und Ephesos begeistert sein. Wer jedoch das Feeling einer modernen Großstadt liebt, der wird in Istanbul und Ankara bestens bedient. Jedoch seit Mitte April finden insbesondere in Istanbul größere Unruhen statt. Viele Touristen stellen sich die Frage, kann ich ohne Gefahr in der Türkei Urlaub verbringen oder sollte ich das Land, genau wie Egypten, eher meiden.

Der Hintergrund der Unruhen ist ein Konflikt, der die gesamte türkische Gesellschaft durchzieht. Zum einen hat sich das Land gerade in den letzten Jahren zu einer modernen westlichen Industriegesellschaft entwickelt, zum anderen versucht die türkische Regierung unter Ministerpräsident Erdogan den Einfluss der islamischen Religion wieder zu verstärken. Damit einhergehend kommt es zu verstärkten Repressionen und Verboten gegenüber der Bevölkerung. Gerade die jungen, aufgeklärten Leute in den Großstädten, wollen sich dies jedoch nicht länger bieten lassen.

Auslöser der Proteste war die von Ministerpräsident Erdogan geplante Bebauung des Gezi-Parks in Istanbul. Anstelle der Grünanlagen soll die Topcu-Kaserne wiederaufgebaut und darin ein modernes Einkaufszentrum eingerichtet werden. Die Topcu-Kaserne war Anfang des 20. Jahrhunderts ein Zentrum des Widerstandes gegen die Jungtürkische Revolution von Kemal Atatürk. Dieser wollte aus dem bis dahin rückständigen Osmanischen Reich einen modernen Staat westlicher Prägung errichten. Mit dem Wiederaufbau der Topcu-Kaserne will Erdogan ein politisches Zeichen setzten. Dieses Zeichen wurde verstanden und alsbald regte sich auch politischer Protest. Zunächst gab es Demonstrationen in Istanbul, andere türkische Großstädte folgten. Die Demonstrationen wurden mit teilweiser sehr harter Polizeigewalt niedergedrückt. Die Situation eskalierte und es gab Tote und Verletzte. In letzter Zeit scheint sich die Situation wieder etwas beruhigt zu haben.

Reisende, die ihren Urlaub in den Tourismuszentren in Antalya, der türkischen Ägäis oder bei den antiken Ausgrabungsstätten verbringen, werden nichts von dem Konflikt mitbekommen. Dagegen sollten Touristen, die Istanbul besuchen, vorsichtig sein, dass sie nicht zwischen die Fronten einer Demonstration geraten.

Vor allem Eltern mit schulpflichtigen Kindern müssen oftmals tief in die Tasche greifen, wenn sie die Ferien im Ausland verbringen wollen. Gerade in der Hauptsaison schlagen doch viele Anbieter noch einige Euros mehr auf den Preis und eine 4-köpfige Familie kann da schnell mal für 14 Tage Urlaub ein paar tausend Euro hinlegen. Nicht jedem ist die Entspannung so viel Geld wert, zumal so manche Familie auch gar nicht so viel Geld für den Urlaub zur Verfügung hat. Dennoch tut es natürlich auch mal gut, sich bei beständigen, schönem Wetter zu erholen und dass, kann man doch meist nur im Süden finden.
Viele Familien fangen deshalb stets rechtszeitig an im Internet die Preise zu vergleichen. Gerade der Frühbucherrabatt kann sich da schnell einmal bezahlt machen, zumal man ja nicht zwingend in einem Luxushotel nächtigen muss. So manchem reicht da auch ein 3 Sterne Hotel mit Halbpension, zumal es zahlreiche Ecken auf der Erde gibt, w man auch heute noch billig Urlaub machen kann. Vor allem Länder, wie die Türkei, Bulgarien, Tunesien, Ägypten oder Jugoslawien sind da stets gerne gesehene Reiseziele, denn hier kann man auch noch für kleines Geld ein paar herrliche Tage verbringen.
Wer hingegen glaubt, als Familie besser auf Last-Minute Reisen zu setzen, wird heute oft bitter enttäuscht, denn in letzter Minute noch ein Schnäppchen zu finden, gestaltet sich mittlerweile schwer. Da ist es sicherer den Frühbucherrabatt zu nutzen, zumal dies natürlich auch noch die Vorfreude ungemein steigert. Durchaus kann sich auch eine Familie mit Kindern heute noch einen tollen Urlaub leisten, man muss nur einmal ein wenig im Netz stöbern.

Wer schon einmal auf Mallorca gewesen ist hat sicherlich schon einmal im deutschsprachigen Inselradio den Ausruf „Viva Mallorca“ gehört, was übersetzt so viel bedeutet wie „Es lebe Mallorca!“.

Viele Urlauber stimmen dem gerne zu und sind so in die Insel, ihre Kultur, die Mentalität und in die Speisen verliebt, dass sie sogar dort hinziehen und zu Residenten werden. Aber warum ist das so? Was macht diese sonnige Insel so unglaublich anziehend? Und wieso ist sie für viele Urlauber viel magischer als die restlichen Balearen?

Einer der Gründe ist wahrscheinlich die einzigartige Gastfreundschaft, bei der den Urlaubern zum Beispiel Speisekarten in mehreren Sprachen gereicht werden und sicherlich auch die große Auswahl an Stränden. Denn Mallorca, die größte der balearischen Inseln, besitzt mehr als 150 Strände. Die bekanntesten und schönsten davon sind unter anderem: Platja de Palma, Platja de Illetes, Es Trenc, Platja de la Rapita uvm.

Einen weiteren Pluspunkt sammelt Mallorca mit den köstlichen Speisen, der Einsaimada, die nur auf Mallorca hergestellt und vertrieben wird und natürlich auch dem köstlichen Wein, der auf der Insel angebaut und gekeltert wird. Aber auch hier haben die Einwohner sich etwas einfallen lassen, denn es gibt auch Touristen, die zwar einen Tapetenwechsel mit viel Sonne und Strand bevorzugen, jedoch nicht auf Speisen wie Currywurst und Pommes verzichten möchten. Somit finden sich in Teilen von Palma und auch beim Ballermann einige Imbissbuden, die genau nach deutschem Geschmack derartige Speisen zubereiten.

Aber auch in vielen anderen Bereichen ist Mallorca sehr vielseitig. Bei den Sehenswürdigkeiten, den Unterkünften, der Küche, der Sprache und vielem mehr. Auch die sportlichen Aktivitäten lassen keine Wünsche offen: Fahrrad fahren, joggen, schwimmen, wandern – alles ist möglich!

Es sind Semesterferien. Als Student hat man Zeit und nicht viel Geld, so zumindest das gängige Klischee. Also verzweifelt auf der Suche nach einem Job. Urlaub kommt da gar nicht in Frage. Wirklich? Dabei könnte man das jetzt so gut gebrauchen. Das anstrengende Semester liegt endlich hinter einem. Gut wäre, wenn man Arbeit und Urlaub das kombinieren könnte, nicht wahr?

Es soll möglich sein. Namhafte Anbieter für Jugendreisen suchen immer wieder Studenten als Aushilfen, hinter der Rezeption, als einfacher Reisebegleiter und, und, und. Urlaub und Verdienst wird versprochen. Was hinter dem Angebot steckt, kann man jedoch erst herausfinden, wenn man es ausprobiert.

Mut zu was Neuem und Abenteuerlust ist, was manche zu dem Sprung ins kalte Wasser treibt, raus aus der trockenen Heimat rein in die Wärme. Mut und sicherlich manchmal auch die Verzweiflung, die Verzweiflung im heimatlichen Allerlei zu vergammeln.

Neue Orte und Gesichter, für viele ein Traum für manche ein Albtraum, je nachdem welcher Typ man ist.

Entspannung ohne Risiko

Für wen das nichts ist, bleibt nur Urlaub in der Heimat. Das hört sich im ersten Augenblick langweilig an, doch der Schein trügt. In Deutschland gibt es wunderschöne Ecken. Im Süden, wo Heidelberg vor Schönheit nur so strotzt. In der ältesten Universitätsstadt Deutschlands, ist sowohl für Liebhaber schöner Natur, als auch für Wissenschaftsinteressierte einiges zu entdecken. Dresden wirbt mit seiner herausragenden Architektur. Die Elbflorenz hat ihren Namen auch heute noch verdient. Wer mit Kultur nicht viel anfangen kann, für den bietet sich ein Sommerjob an Ost- oder Nordsee an. Nach der Arbeit am Strand zu entspannen hat sicherlich seine Vorzüge, allerdings sind die Arbeitsbedingungen anders als im Großunternehmen und auch eine sieben Tage Woche kann vorkommen.

Und last but not least- Berlin, unsere pulsierende Hauptstadt. Straßen voller Kaffees, Künstlerviertel und Museen buhlen um die Aufmerksamkeit.

Jugendherbergen gibt es Deutschlandweit zuhauf und sind auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich.

Es gibt viel zu entdecken und wer nicht im Einerlei ersticken will, kann mit Freunden günstig per Bahn das Land erkunden.

Skier

Wer einen unvergesslichen Skiurlaub erleben möchte, der braucht meist gar nicht in die Ferne schweifen. Deutschland bietet im schneereichen Winter zahlreiche Gebiete, die Skiurlauber glücklich machen. So etwa zählen zu den besonders schönen Gebieten Deutschland unter anderem der Bayerische Wald, die Alpen, der Schwarzwald, der Harz und auch das Fichtelgebirge.

Unterkünfte und kulinarische Highlights für jeden Geschmack

Auf weite Kilometer erstrecken sich die Langlaufgebiete und ziehen routinierte Skifahrer und auch ambitionierte Skineulinge in ihren Bann. Ob man nun ein wenig Abenteuer sucht, oder nach Herzenslust seiner neuen Leidenschaft frönen möchte, in deutschen Skigebieten ist man bestens aufgehoben. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel lässt sich zudem die passende Unterkunft finden. Ob in exklusiven Hotels, gemütlichen Pensionen, Ferienhäusern oder Ferienwohnungen, für Jeden ist stets das Richtige dabei. Auch Gruppen werden sich freuen können, stehen doch zahlreiche Skihütten in unterschiedlichen Größen bereit. Auch die Verpflegung kann sich in deutschen Skigebieten sehen lassen. Regionale und traditionelle Gerichte werden hier frisch und lecker und mit viel Liebe zum Detail zubereitet. Genau das richtige also, um sich nach einem anstrengenden aber schönen Skitag mit kulinarischen Genüssen zu verwöhnen.

Natur und Apres Ski – für Jeden ist gesorgt

Ein besonders bekanntes und beliebtes Reiseziel für Winter- und Skiurlauber ist Garmisch Partenkirchen, nicht nur weil hier das jährliche Neujahrsspringen stattfindet, sondern auch, weil Garmisch Partenkirchen viel Erholung und Abenteuer für Augen und Seele bietet und mit seinem fantastischen Skigebiet glänzen kann. Ein besonderer Vorteil deutscher Skigebiete ist sicherlich, dass der Skipass in vielen Fällen bereits im Urlaubspreis inbegriffen ist. Viele Skigebiete, wie etwa der Harz oder der Schwarzwald begeistern nicht nur Jahr für Jahr Skifahrer mit ihren tollen Pisten, sondern bieten zudem auch viel Natur und wunderschöne Sehenswürdigkeiten der Region. Apres Ski-Freunde werden an deutschen Skigebieten sicherlich ebenso ihre Freude haben, wie der ruheliebende Winterwanderer, da die Auswahl an Spaß- und Abenteuerangeboten sowie Entspannungs- und Erholungsmöglichkeiten riesengroß ist. Bei so viel Aktion und Angebot ist für alle Freunde und jedes Familienmitglied stets etwas mit dabei, sodass niemand in deutschen Skigebieten auf der Piste bleiben muss.