Für viele ist der Sommer die Zeit des Urlaubs und dazu gehört auch Entspannung, Meer und Strand.

Fernab des Massentourismus findet man aber immer wieder Ecken auf unserer Erde, die auch Urlaub für die Seele verheißen, wie zum Beispiel in Frankreich in der Provence oder in der Bretagne.

Jahrtausend alte Kulturen, antike Kirchen und Kapellen, Burgen, Schlösser und die Steindenkmäler aus der bretonischen Frühkultur laden zu Ausflügen und zum Verweilen an historischen Punkten ein. In der Bretagne kann man noch Geschichte erleben und bei den Stadtfesten auch mittendrin sein.

bretagne_by_Katharina-Wieland-Müller_pixelio.de

Aber auch Sandstrände, eine verzaubernde Landschaft aus Heide und Wäldern sorgen für einen erholsamen Urlaub. Denn trotz der Historie, kommen auch Meer und Strandliebhaber voll auf ihre Kosten. An vielen Stränden kann man die Sonne genießen und die Seele baumeln lassen und bestaunt die Architektur des Jugendstils an Villen, Hotels und Strandkörben.

Wer mit seinen Kindern in die Bretagne reisen möchte, wird über die Giraffen, Pandas, Lemuren, Alligatoren, in den zahlreichen Tiergärten staunen und kann im Sommer die in Freiheit lebenden Vögel bewundern.

Wer gern in seinem Urlaub tauchen möchte, wird sich auf die faszinierende Unterwasserwelt mit Unterwasserflora und – fauna freuen und als Tiefseetaucher viele neue Eindrücke sammeln.

Die Bretagne ist für jeden Urlauber voller Überraschungen und nie langweilig.
Und Mitte September öffnen Schlösser, Museen und Herrenhäuser der Region Ihre Pforten, um den Besuchern ihre Schätze aus längst vergangener Zeit zu zeigen.
Und wer sich nicht an Hotelzeiten binden möchte, dem sei die große Auswahl der Ferienhäuser empfohlen. Ein  Ferienhaus in der Bretagne ist nicht teuer und bietet für jede Familie den nötigen Platz.

Von dort aus kann man zu Tagestouren aufbrechen, Wanderungen starten oder einfach ein Tag am Meer genießen, denn nicht umsonst wird die Bretagne als das Land am Meer bezeichnet.

Man wird kaum einen Ort in Frankreich finden, der noch so ursprünglich ist, so Traditionsreich, wie die Bretagne und doch eine große Abwechslung bietet, das für jeden Urlaubstypen etwas dabei ist. Interessierte können weitere Informationen unter  www.frankreich-info.de/reisen/bretagne

abrufen.

von Alessandro Prada via Flickr

Die Provence ist einer der schönsten Teile Frankreichs. In Südfrankreich gelegen ist das Klima angenehm mild. Besonders im Frühling lohnt sich eine Reise in die Provence. Im Frühling ist der Touristenansturm noch recht gering und man kann in Ruhe die wunderschönen Frühlingsfarben genießen und sich an den schönen Blüten erfreuen. Wer doch lieber im Sommer nach Südfrankreich reisen möchte kann sich ab Juni an den Lavendelfeldern erfreuen. Neben der Herstellung des ätherischen Lavendelöls, das als Badezusatz, als Entspannungsmittel auf dem Kopfkissen und für vieles mehr genutzt wird, ist dieser schöne Teil Frankreichs auch für seinen Weinanbau sehr bekannt. Weine aus der Provence genießen einen hervorragenden Ruf. So mancher Spitzenwein kommt aus der Provence. Viele Weingüter haben eine lange Tradition, wie auch der Wein der dort entsteht. Der Südosten Frankreichs hat viele schöne Seiten. So ist die Côte d’Azur nicht die schlechteste davon. Das Mittelmeer zieht mit seinem glitzernden türkisfarbenen Wasser jährlich viele Besucher an. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, für den lohnt es sich einen Mietwagen zu mieten, um so manche Endeckungstour zu starten. Für diejenigen, die sich jenseits vom Trubel einfach nur entspannen wollen bietet sich ein kreativer Urlaub an. Spaziergänge durch die herrliche Landschaft in der man entweder ganz praktisch mit dem Fotoapparat das schöne Lichtspiel festhält oder die Atmosphäre in sich aufnimmt. Dies gelingt besonders gut mit Staffelei und Leinwand. Nicht nur das man beim Malen wunderbar entspannen kann, sondern zugleich sein eigenes Kunstwerk herstellt, welches eine tolle Erinnerung an den genossenen Urlaub ist.