von Aitor Escauriaza via Flickr

Für die meisten Leute ist Paris vor allem eins, die romantische Stadt der Liebe. Auch als Modemetropole hat sie sich einen Namen gemacht. Mode aus Paris ist wie man sagt „tres chic“. Jede Frau mit Stil schätzt Mode aus Paris. Allein deshalb wäre Paris schon eine Reise wert. Allein die gängigen Kleidergrößen könnten so manche Frau in die Verzweiflung stürzen. Die Kleidergrößen entsprechen nämlich nicht dem deutschen Standard. Eine deutsche Gr. 38 ist in Paris bereits Gr. 40. Das schafft Frust beim Shoppen. Was hilft, einfach das Größenetikett raustrennen nachdem man es gekauft hat. Wem das typische Touristenprogramm zu langweilig ist, der sollte sich ein völlig Frustfreies Vergnügen, der besonderen Art gönnen.

Wer den Film „Die zauberhafte Welt der Amelie“ gesehen hat, hat Paris erlebt aus einem völlig anderen Blickwinkel, faszinierend anders. Einmal in Amelies bezaubernde Welt hineinschnuppern zu können, wer wünscht sich das nicht? Einen Eindruck davon bekommen, wie es wirklich aussieht. Wandeln Sie auf den Spuren von Amelie. Wie das möglich ist? Ganz einfach. Die Drehorte zum Film existieren immer noch. Das Café des deux Moulins z.B. in dem Amelie arbeitet und schlussendlich die Liebe ihres Lebens findet, kann man tatsächlich besuchen und so manchen Café trinken.

Auch die S-Bahn Haltestellen und der Gemischtwarenladen existieren tatsächlich. Das Schild aus dem Film hängt sogar noch dran. Sowohl der Besitzer des Cafés als auch der Eigentümer des Gemischtwarenladens freuen sich über viel Kundschaft. Amelie hat ihre Spuren hinterlassen.   Nur die Telefonzelle der Hinweise, die wird man nicht finden. Sie wurde extra für den Film dort aufgestellt und hinterher wieder entfernt. Kleiner Tipp: Schauen Sie sich den Film nochmal an, bevor Sie die Tour starten und wundern Sie sich nicht, wenn Sie das Gefühl haben, Amelie käme gleich um die Ecke. In diesem Sinne Au revoir et bon  voyage.