Wer vor dem grauen Alltag flüchten will und sich mit seinem Partner eine schöne Zeit machen möchte, der tut gut in den Urlaub zu fahren. Für romantische Tage empfiehlt sich die wunderschöne und gleichzeitig geheimnisvoll wirkende Stadt Hallstatt. Sie liegt direkt am smaragdgrün glänzenden Hallstättersee und bezaubert jedes Jahr seine Besucher aufgrund des einzigartigen Flairs, der die Stadt umgibt.

Die heute denkmalgeschützten Häuser wie auch das Museum und viele andere Plätze wurden zum Hallstatt Weltkulturerbe erklärt. Die kulturellen Schätze im Weltkulturerbemuseum setzen sich aus den vielen Funden zusammen, die rund um Hallstatt in den Gräberfeldern gemacht wurden. Bei einem Spaziergang durch die Straßen merkt man relativ schnell, wie besonders dieser Ort ist und spürt die längst vergangene Geschichte beim Anblick der Gebäude, deren Bauweise einzigartig ist.

Der klischee-hafte Urlaub nach Paris oder in ein reines Wellnessurlaub ist vielen Paaren nicht neu. Eine schöne Alternative stellt ein Romantikurlaub im Salzkammergut dar, bei dem es darum geht, miteinander unvergessliche Momente zu erleben, sich zu erholen, Energie zu tanken und gemeinsam Zeit für nötige Gespräche zu finden. Jeder kennt die Situation wenn der Stress im Alltag all die Zeit raubt, die man lieber mit seinem Partner verbracht hätte, um ihm/ihr einfach mal wieder zu sagen „ich liebe dich!“. In Hallstatt genießt man die Ruhe, die hier vorherrscht und kann aktiv miteinander etwas erleben. Eine Wanderung auf den Krippenstein zu den FiveFingers ist ein ganz besonderes Highlight in der Umgebung. Darunter versteht man eine Aussichtsplattform, die über einem 400m tiefen Abgrund gebaut wurde und von der man einen atemberaubenden Ausblick über das Salzkammergut genießt.

Wer auf Wellness nicht verzichten möchte, muss das auch nicht. Die Hotels in Hallstatt sind sehr modern und bieten alles, was sich Verliebte gerne wünschen. Außerdem gibt es wahrscheinlich nichts, das romantischer wäre als eine Bootsfahrt auf dem wunderschönen Hallstättersee.

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon ist eine historisch relevante und auch heute noch sehr interessante Stadt im Süd Westen Europas. So geht ihre Geschichte bis in die Epoche der Phönizier zurück und auch der große und legendäre Kaiser des Römischen Reichs, Julius Caesar, bestimmte einst über das Wohl und das Wehe der Bewohner. Man kann beinahe behaupten, in allen erinnerungsträchtigen Zeiten hat auch die wichtige Handelsstadt im Mittelmeer irgendeine Rolle gespielt, seien es eben die Zeiten der Römer oder aber auch der Kreuzzüge oder später der Weltkriege. Vielleicht war dies nur selten die Hauptrolle, doch berührt wurde sie in der Geschichte durchgängig.

Daher verwundert es auch nicht, dass die Stadt etliche Highlights und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat und einige dieser auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Zu diesen architektonischen Highlights zählt beispielsweise der Turm „Torre de Belém“, der direkt an der Mündung des Flusses Tajo, dem längsten des Landes liegt und der einst als Leuchtturm die vielen Handelsschiffe empfing, die in den Hafen der Stadt kamen. Heutzutage kann er als Versinnbildlichung für den Reichtum bzw. die Bedeutung der Stadt als Handelszentrum in der Vergangenheit angesehen werden. Überhaupt gilt er als einer der bedeutensten Überbleibsel des manuelinischen Stils, die Baukunst zu Zeiten der Glanzepoche Portugals im 16. Jahrhundert.

Doch dieser Turm ist bei weitem nicht das einzige kulturelle Highlight in der Stadt. Daneben gibt es noch etliche weitere sehenswerte Bauwerke, wie zum Beispiel  das Kloster „Mosteiro dos Jerónimos“ oder der „Palácio de São Bento“.

So verwundert es natürlich auch nicht, dass Lissabon gerade für Portugal Sprachaufenthalte eine besonders beliebte Destination ist. Denn hier gibt es neben super Sprachschulen auch reichlich portugiesische Geschichte anzuschauen, die Kultur, Land und Leute näher bringt und sehr dabei helfen kann die Sprache besser zu verstehen.