von hobbs_luton via Flickr

Nicht jeder steht auf den typischen Strandurlaub, andere wollen einfach mal eine Abwechslung oder sind im Urlaub gerne aktiv und erkunden die Natur. Eine Möglichkeit so einen Urlaub zu erleben ist eine Wandertour durch Schottland, während der man die Highlands, Lowlands und Seen bewundern und auf sich wirken lassen kann. Es gibt Angebote mit geführten Wanderungen durch die Schottischen Highlands. Je nachdem, wie fit man ist bzw. wie stark man sich anstrengen möchte, kann man stärker beanspruchende Wanderreisen oder weniger anstrengende Buchen. Doch auch Klettern, Angeln und Bootstouren sind in Schottland möglich. Das Klima in Schottland ist gemäßigt, mit Regen muss jedoch gerechnet werden. Die beste Reisezeit ist wahrscheinlich von Juni bis August, wobei dies auch die Hauptreisezeit ist. Wer nicht in der Hauptreisezeit fahren möchte, der sollte im Frühling fahren.
Die wilde Schönheit der Natur Schottlands ist bekannt und durchdrungen von zahlreichen Mythen und Legenden. Schottlands berühmteste Legende ist wahrscheinlich  „Nessi“ das Monster aus dem See Loch Ness.
Doch Schottland ist nicht nur bekannt für seine Mythen und Legenden, sondern auch für seinen Whiskey, seine Clans und spätestens seit „Braveheart“ auch für seine Geschichte. Doch vielen ist auch Maria Stuart oder Shakespeares Macbeth ein Begriff. Schottland ist der Drehort  einiger Filme.

Bei einer Reise nach Schottland, sollte man in jedem Fall den Loch Lomond besuchen, der für Golfer sicherlich ein Begriff ist, aber auch Edinburgh ist mit Edinburgh Castle in jedem Fall einen Besuch wert.